ÖH WU > Service > Survival Guide > Thema Fahrrad
Survival Guide

Thema Fahrrad

das 1x1 des Tret-Ferraris

Neue Fahrräder sind meistens recht teuer und werden schnell geklaut. 

Das heißt aber ganz und gar nicht, dass du deswegen auf die Anschaffung ein Fahrrads verzichten solltest!

Im folgenden Post, erfährst du alles Rund ums Fahrrad und zusätzliche Geheimtipps zu Reparatur und Aktionen!

VON FELIX ZICKENHEINER & NOAH LOHRMANN

|
aktualisiert am 23.07.2021
|
Teilen via

Warum sollte ich ein Fahrrad haben?!

Effektiv: 

Radfahren ist schnell! In der Stadt und in einem Umkreis von 5 km bist du mit dem Fahrrad vergleichsweise sogar am schnellsten unterwegs. Es ist also oft die beste Wahl um in der Innenstadt von A nach B zu kommen. 

Außerdem hast du mit dem Kauf von einem gebrauchten Fahrrad keine neuen Rohstoffe verbraucht, sondern „alte“ (schon Gewonnene) „wieder“ verwendet. Also direkt dem Geldbeutel, der Umwelt und dir was gutes getan.

 

Günstig: 

Ein Fahrrad ist teuer!? 

Nicht, wenn du an der richtigen Stelle suchst. Wenn du zum Beispiel ein gebrauchtes vintage Fahrrad kaufst und es einfach reparierst, wenn mal was kaputt gehen sollte, dann ist das meist um einiges günstiger eine Neuanschaffung.  (Ein weiteres Plus ist, dass dir dein Fahrrad deutlich unwahrscheinlicher geklaut wird.)

Studien zeigen, dass sich die jährlichen Kosten für ein Fahrrad inklusive Anschaffung, Wartung und Reparaturen auf circa 230 Euro belaufen (Quelle: Aktuelle Situation des Radverkehrs in Wien). Wenn du dann aber ein vintage bike mit niedrigerem Anschaffungswert kaufst und vielleicht sogar die ein oder andere Reparatur selbst übernimmst, dann kommst du insgesamt nochmal günstiger weg. 

Dein privater Pkw kostet dich durchschnittlich ca. 6.420 Euro pro Jahr. Da sind die Wiener Linien mit ihrer 365 Euro Jahreskarte plus ein Fahrrad (welches du sogar im ÖPNV mitnehmen darfst) doch echt eine sehr attraktive Alternative.

 

Grün: 

Das Fahrrad ist definitiv schnell und günstig. Außerdem ist es natürlich umweltfreundlich. Auf dem Fahrrad verursachst du keinerlei Abgase, du erzeugst keinen Lärm und verbraucht vergleichsweise wenig Platz. 

Schnell und mobil bist du damit sowieso und die Parkplatzsuche inkl. teure Parkpickerl, sowie der lange Weg zur nächsten Ubahn-Haltestelle stört dich damit auch nie wieder. Denn dein Fahrrad kannst du überall und vor allem schnell abstellen. 

 

Gesund:

Auf dem Fahrrad bist du schnell, günstig und umweltfreundlich unterwegs, stärkst aber sogar noch dich und deine Gesundheit. An der frischen Luft sein und sich körperlich zu betätigen stärkt dein Herz Kreislaufsystem sowie (...). Außerdem verbrennst du auf dem Fahrrad noch Kalorien, was der Strandfigur sicher nicht schadet. 

Es lohnt sich also, gerade bei gutem Wetter zu überlegen, ob man doch lieber mit dem Fahrrad, statt der Bahn z.B. in die Uni fährt. An der WU kannst du dein Fahrrad sogar in einer “Fahrradgarage” abstellen. 

 

Wo bekomm ich's her?!

dein Fahrradladen um die Ecke

Bei einem der vielen Händler, die auf An- und Verkauf und Reparaturen von gebrauchten Fahrrädern spezialisiert sind, findest du auf jeden Fall eine schnelle und günstige Reparaturmöglichkeit, vielleicht den ein oder anderen Tipp, wenn du’s lieber selbst machen willst und ja vielleicht auch dein “neues” Traum-Vintage-Bike.

Diese findet man ganz leicht im Internet.

Flohmärkte

Auf einem Rad-Flohmarkt z.B. einem der WUK, hast du die Möglichkeit, auch in Zeiten der Pandemie, günstig und einfach ein perfekt zu dir passendes gebrauchtes Fahrrad zu finden. Alle Infos findest du auf:

Radflohmarkt.at

Fahrrad Flohmarkt WUK

Da kannst du noch schau'n

Alternativ zu den Händlern kannst du natürlich auch „bequem“  von Zuhause aus auf Ebay.com oder Willhaben.at nach deinem „Traum“ Bike suchen. Das Angebot ist meistens groß, also sollte auch da für jeden was dabei sein.

 

Reparatur

Trotzdem ist noch gut zu wissen, dass es in Wien besonders viele Werkstätten gibt, wo du dein Fahrrad günstig abgeben und reparieren lassen kannst. Wenn du lieber selbst Hand anlegen oder du dir das Geld sparen willst, aber noch kein Vollprofi bist, reicht es dort meistens, wenn du nett fragst, um die besten Tipps und eventuell sogar eine Anleitung zu bekommen. Die Werkstätte stellen dir je nach Bedarf teilweise sogar die Werkzeuge zu Verfügung.

Ist auch eine super Möglichkeit zu connecten und bisschen was über die Nachbarschaft, oder die besten Bars in der Nähe herauszufinden.

Fahrrad Selbsthilfe Werkstatt im WUK

Bikekitchen

Flickerei

Cooperative Fahrrad

Church of Bikes

"Wien repariert’s – Der Wiener Reparaturbon“

Der Reparaturbon kann für Reparaturdienstleistungen in Betrieben des Reparaturnetzwerkes eingelöst werden, die Partner des Förderprogramms sind. Gefördert werden 50 Prozent der Bruttorechnungssumme bis zu einem maximalen Förderbetrag von 100 Euro. Der Förderbetrag wird sofort von der Rechnung abgezogen. Damit fördert die Stadt die eigene Kreislaufwirtschaft und schafft es über dieses Netzwerk, der Abfallwirtschaft etwas entgegenzusetzen. Also macht mit "Reparieren statt Neukauf!"

Hier findest du alle Infos: Wiener Reperaturbon

 

Eine Alternative zum Kauf?

Und wenn`s eine Anschaffung „trotz all dem“ für dich nicht bringt, oder du nicht lang genug in Wien bist (es kann sich schon für wenige Monate lohnen ein günstiges gebrauchtes Fahrrad zu kaufen), dann kannst du auch einfach eins ausleihen.

Hier eine Möglichkeit, wie und wo das geht. Citybike Wien

 

Ich habe ein Fahrrad, möchte aber ein neues!

Obwohl ein Fahrrad, bei guter Pflege eigentlich nie ausgedient hat, kommt für den ein oder anderen, sicher mal der Zeitpunkt, an dem ein neues her soll. Doch was machst du jetzt mit dem alten?

Im besten Fall verschenkst, oder verkaufst du es einer Freundin, oder einem Freund, die/der es dann weiter fährt. (feed the fam) Alternativ inserierst du es am besten erstmal online und verkaufst es dort. Wenn das auch nicht geklappt hat, dann probier es doch mit der “Zu verschenken” option auf der online Plattform deiner Wahl. Ansonsten kann der Fahrradladen deines Vertrauens vielleicht noch einige Teile wiederverwenden, sodass nicht alles verschrottet wird. Die letzte Möglichkeit, wenn all das nicht funktioniert hat, was wirklich selten der Fall ist, dann bring dein Fahrrad zum nächsten Mistplatz.

 

|
aktualisiert am 23.07.2021
|
Teilen via