Trotz COVID-19: Qualität und Fairness für WU-Studierende muss bleiben

Kaum jemand hätte sich nach den Semesterferien gedacht, dass der Betrieb an der WU nur zwei Wochen dauert. Aufgrund der Schließung der WU wurde innerhalb kürzester Zeit versucht, das Lehr- und Lernsystem an der WU umzustellen. “Distanzlehre” ist der Fachausdruck dafür. Ein neues Trendwort, mit dem sehr viele Lehrende und auch Studierende noch wenig bis gar nichts anfangen können.Was bedeutet die aktuelle Situation jetzt eigentlich für uns WU-Studierende? Was braucht es, damit Qualität & Fairness im WU-Studium sichergestellt sind und man dieses Semester noch erfolgreich abschließen kann?

Schließung der WU
Die Ereignisse der letzten Wochen haben sich regelrecht überschlagen. Die Bundesregierung verkündete am 10.März, dass die Universitäten als Maßnahme gegen die Verbreitung des Corona-Virus geschlossen werden. 

Für viele waren diese und alle folgenden Entwicklungen überraschend und nicht absehbar. Als ÖH WU waren und sind wir mit dem Rektorat und der gesamten Unileitung in engem Austausch. Die Gesundheit aller WU-Studierenden steht für uns an oberster Stelle. Daher wurde gemeinsam mit allen Verantwortlichen entschieden, dass der physische Lehrbetrieb der WU bereits am 11.März auf eine sogenannte “Distanzlehre" umgestellt werden soll. 

Distanzlehre - Was soll das sein?
Distanzlehre ist scheinbar das neue Trendwort an der WU - doch nur wenige wissen, was damit gemeint ist. Grundsätzlich sollen die Lehrveranstaltungen mit physischer Anwesenheit auf online gestützte Methoden und e-learning verlagert werden. Die Überlegung ist, die gesamten Lehrveranstaltungen so zu gestalten, damit der Lehrbetrieb auch während der Schließung der WU mit online Unterstützung durch learn@WU oder anderen Methoden ganz normal fortgesetzt werden kann.

Eine Intensivierung des online-Angebots ist schon eine lange Forderung der ÖH WU. Die Umsetzung und die Bereitschaft der Lehrenden, sich neue Methoden zu überlegen und sich der gegebenen Situation anzupassen, funktioniert leider nicht flächendeckend. 

WU-Studierende dürfen nicht die Leidtragenden sein!
Für uns als deine starke Interessensvertretung war von Beginn an klar, dass es zu keinem Nachteil für WU-Studierende kommen darf. Wir Studierende sind bereit, unsere Leistung auch trotz der aktuell schwierigen Situation zu erbringen - allerdings müssen die technischen Rahmenbedingungen und die Bereitschaft der Lehrenden gegeben sein.

“Qualität und Fairness im WU-Studium müssen trotz der aktuellen Situation gewährleistet sein. Es darf zu keiner Verzögerung im WU-Studium kommen und die WU-Studierenden müssen bestmöglich durch die Lehrenden an der WU unterstützt werden.”, so Max Ölinger, Vorsitzender der ÖH WU. 

Es gibt einige Departments und Institute an der WU, die sich wirklich bemühen, dass die Studierenden auch aus der Ferne möglichst normal und unkompliziert studieren können - durch Unterstützung von Lecturecasts, Live-Streaming oder anderen Methoden mit learn@WU. Doch leider gibt es auch viele Beispiele, die zeigen, dass die Motivation, neue Methoden anzuwenden und den Lernfortschritt der Studierenden zu unterstützen, an der WU nicht flächendeckend gegeben ist. Als ÖH WU ist inakzeptabel, wenn in manchen Kursen einfach die Anwesenheitspflicht in Selbststudium umgewandelt wird und die Lehrenden die Studierenden in dieser herausfordernden Situation im Stich lassen. 

 

Unser Ziel: Zielstrebig und hürdenfrei studieren!
Wir wollen, dass du an der WU schnell und zielstrebig durchs Studium kommen kannst. Das ist unser Ziel und dafür setzen wir uns seit Jahren erfolgreich ein. 

Doch gerade in diesen herausfordernden Zeiten ist es umso wichtiger, dass es Möglichkeiten gibt, die uns WU-Studierende dabei unterstützen, auch von zu Hause aus bestmögliche Studienleistungen erbringen zu können. Jetzt ist die Zeit, über den Tellerrand zu blicken, neue Konzepte und Ideen zu diskutieren und rasch umzusetzen.

Wir haben bereits konkrete Forderungen und Vorschläge bei den Verantwortlichen der WU deponiert, damit wir WU-Studierenden nicht die Leidtragenden dieser Maßnahmen sind und wir auch das Sommersemester 2020 erfolgreich studieren können:

  • massiver Ausbau des online-Angebots
    Seit knapp zwei Jahren ist an der WU die Rede von “Digitalisierung der Lehre”. Doch leider müssen wir einmal mehr feststellen, dass sich bis dato nicht viel getan hat. Es kann nicht sein das es an einer der größten Wirtschaftsunis nicht möglich ist Livestreams und flächendeckende Lecturecasts anzubieten. Die Verantwortlichen von Wirtschaftsrecht, gehen hier mit gutem Vorbild voran und zeigen, dass es schnelle und sinnvolle Lösungen gibt. Jetzt geht es darum, innovative Konzepte auch nachhaltig für die WU umzusetzen!
  • zusätzliche Prüfungstermine
    Damit der Studienfortschritt gewährleistet ist, müssen zusätzliche Prüfungstermine möglich gemacht werden. Auch der Ausbau von online-Prüfungen muss dort, wo es sinnvoll ist, umgesetzt werden. 
  • Ausbau von Sommer- & Winteruni
    In den letzten Jahren haben wir als ÖH WU den Ausbau der Studienbeschleunigungsprogramme vehement vorangetrieben. Wir sind auch bereits in der Planung für die Sommeruni 2020. Unser Ziel: Die zeitliche Ausdehnung und mehr Kurse - damit die WU-Studierenden die Möglichkeit haben, schnell und zielstrebig zu studieren.
  • zusätzliche Block-LVs und Kurse zu Tagesrandzeiten
    Dort, wo die Abhaltung der Kurse online nicht möglich ist, braucht es ein erweitertes Angebot an Block-Kursen und Kursen zu Tagesrandzeiten. Auch berufstätige Studierende müssen gerade jetzt zusätzlich unterstützt werden.
  • Verschiebung & Anpassung der Fristen für Beihilfen & Masterbewerbungen
    Aufgrund der aktuellen Lage kann es sein, dass viele nicht die notwendigen Anforderungen für Beihilfen oder Masterzulassungen erfüllen können. Wir setzen uns auf allen Ebenen für eine Ausweitung und eine Verschiebung der Assessmentphase für Masterstudien, Beihilfen & Co ein.

 

Beratung & Services deiner ÖH WU
Uns war es sehr wichtig, dass die WU-Studierenden weiterhin und unkompliziert vom umfassenden Service- & Beratungs-Angebotes der ÖH WU nutzen können. 

ÖH WU Services
Alle Services der ÖH WU sind in uneingeschränktem Zugang auch online von zuhause aus nutzbar. Es ist sogar in Gesprächen gelungen, dass man auf die Rechtsdatenbanken LexisNexis und Linde Digital von zuhause zugreifen kann. 

Beratung & Informationen deiner ÖH WU
Die WU-Studierenden haben ein Recht, transparent über die einzelnen Schritte und Entscheidungen rasch informiert zu werden. So haben wir einen zentralen InfoPoint der ÖH WU eingerichtet:

  • 24h-Beratungshotline deiner ÖH WU
    Eine 24h-Beratungshotline steht allen WU-Studierenden rund um die Uhr zur Verfügung. Da eine physische Beratung in den Referaten der ÖH WU bzw. im ÖH WU BeratungsZentrum derzeit nicht möglich sind, sind wir durchgehend per Mail unter beratung@oeh-wu.atbzw. corona@oeh-wu.atoder telefonisch unter +43 (0) 1 31336 4876.
  • COVID19-FAQs deiner ÖH WU
    Die wichtigsten FAQs findest du in dieser Ausgabe vom STEIL. Auch auf der Homepage der ÖH WU aktualisieren wir die FAQs laufend, damit du dich umfassend informieren kannst.
  • Information über Newsletter und Social Media
    Folge uns auf Facebook und Instagram, damit du am neuesten Stand bleibst und die aktuellen Entwicklungen aus erster Hand erfährst. 

Planungssicherheit für WU-Studierende

Wir sind uns bewusst, dass die Situation im Moment für alle Beteiligten nicht einfach ist. Dennoch ist es wichtig, dass wir Studierende Planungssicherheit haben und nicht in unseren Rechten beschränkt werden. Die studienrechtlichen Aspekte müssen eingehalten werden, Teilleistungen dürfen nicht wahllos zum Nachteil für uns Studierende verschoben werden. 

In den vergangenen Tagen haben uns bereits viele Anrufe und E-Mails erreicht. Du hast Fragen an uns? Dann melde dich - wir sind dein starker Partner und setzen uns für deine Rechte ein.

Die Lehrenden haben einen klaren Auftrag: Obwohl der Campus geschlossen ist, bedeutet das nicht, dass die Lehre ausgesetzt und somit der Studienfortschritt von uns WU-Studierenden gefährdet ist. Wir Studierende wollen unsere Leistung erbringen - dazu benötigen wir auch die Möglichkeiten.

Wir werden mit Nachdruck in Verhandlungen und Gespräche mit der Unileitung darauf beharren, dass die erforderlichen Schritte eingeleitet werden. Die aktuelle Situation darf zu keinem Nachteil für uns Studierende werden.

 

Wir als ÖH WU lassen dich nicht im Stich & setzen uns vehement und mit Nachdruck für deine Rechte ein. Auf uns kannst du dich verlassen!


Donnerstag, 02.04.2020 um 16:54

Teilen

Nichts verpassen!

WU Flash - ein Newsletter alle Infos

Danke für Deine Anmeldung!