Boarding zu einem etwas anderen Interview

"Grundsätzlich haben Airlines den Vorteil, dass sie ein sexy Produkt haben", darin sieht Martin Gross, Area Manager bei Emirates, den Vorteil der Flugbranche gegenüber anderen Branchen und Unternehmen. Aber was genau macht das Fliegen so sexy? Wie sticht man als Fluglinie besonders heraus? Die Geschichte über ein etwas außergewöhnliches Interview.

Es ist immer wieder aufregend, wenn Redakteure des Referates für Öffentlichkeitsarbeit ein Interview für das kommende "STEIL" vorbereiten. Dabei stößt man, auch aufgrund der Vielfalt unserer Interviewpartner, immer wieder auf neue außergewöhnliche Herausforderungen. Sicherheitsschleusen und Handscanner am Flughafen waren jedoch etwas ganz Neues für die Redakteure Lisa-Maria Lukasser, Felix Benatzky und Sebastian Steiner.

Dort trafen sie nämlich den Area Manager Martin Gross, der bei Emirates nicht nur für Österreich, sondern auch für einige weiter Länder im Osten Europas, zuständig ist. Eine Ehre, wenn sich ein Manager mit vollem Terminkalender, Zeit für unser "STEIL" nimmt und dabei unsere Redakteure sogar noch einen Einblick in die Welt von Emirates gibt. Nachdem sich die ÖH nämlich mit einer Interviewanfrage an Emirates Österreich gewendet hat, wurde nicht nur ein Gespräch zugesichert, sondern eine Führung an Board des größten Passagierflugzeuges der Welt. Der Airbus 380 zählt zu den Aushängeschildern von Emirates und bietet jeden luxuriösen Schnick-Schnack, den man sich auf einem Megafliger nur vorstellen kann.

Also ging es für die STEIL Redakteure diesmal nicht in ein Wiener Kaffeehaus für ein Interview, sondern zum Sicherheitscheck am Wiener Flughafen.

 

 

"Wo wir schon immer stark waren, ist der "Inflight-Entertainment" Bereich"

beschreibt Martin Gross den Vorteil von Emirates gegenüber anderen Fluglinien. Genau das bemerken wir auf dem ersten Schritt in den riesen Airbus. Bereits in der Economy Class finden wir auf jedem Platz einen Bildschirm vor mit Programmen, die neben Live-TV auch unzählige Filme anbieten. Es sei wichtig, dass man bereits im Economy Bereich einen qualitativ hochwertigen Service bietet und sich nicht nur auf die Business und First Class konzentriert, unterstreicht Martin Gross den breit gefächerten Service von Emirates.

"In vielen unserer Flugzeuge kann man mit dem eigenen Handy telefonieren. Zwar sind wir in allen Klassen ein Qualitäts-Carrier, im Business-Bereich haben wir aber sogar einen eigenen Chauffeur-Service, einen Duschbereich und mehr."

Da sind unsere Redakteure natürlich neugierig und wollen mehr sehen. Aber der Mega-Airbus bringt noch viel mehr Überraschungen. Nach dem Stiegenaufgang in die Business- und First-Class entdeckt man nämlich eine richtige Bar mit großem TV und gemütlichen Sitzmöglichkeiten. Herz was willst du mehr? Genau das, was im weiteren Teil kommt. Nach der Business-Class, die bereits viel Luxus und Freiheiten bietet, kommt nämlich die First Class mit einer kleinen Kabine für jeden Passagier.

 

 

Ein riesiger Screen, der sich mit einem Tablet steuern lässt, eine kleine Minibar und ein Sitz, der sich in wenigen Sekunden zu einem Bett ausfahren lässt sind nur einige der vielen Benefits, die den Gästen der First-Class geboten werden. Sogar Briefpapier und Schreibmaterialien findet man in einer Schublade. Aber war da nicht mal die Rede von einer Dusche an Board? Martin Gross führt das STEIL-Team weiter in den vorderen Bereich des A380 und siehe da, hinter einer unscheinbaren Tür befindet sich ein kleiner SPA-Bereich. Eine geräumige Dusche, Waschbecken und ein WC bieten die Möglichkeit, sich während des Fluges "frisch" zu machen. Beim Verweilen unter der Dusche bekommt man auf einem Poster sogar die Skyline Dobais geboten.

 

 

Nachdem noch ein kurzer Blick in das high-tech Cockpit geboten wird, darf das Team natürlich den Airbus noch genau von Außen betrachten, bevor es wieder vorbei an den Sicherheitsschleusen und Handscannern zurück zu einem wirklich interessanten Gespräch mit dem Area Manager von Emirates Martin Gross geht. Dieses Interview aus der Februar Ausgabe des STEIL findest du außerdem noch online unter: 

STEIL Ausgabe Februar 2017

 

 

Die Redaktion des STEIL Magazines bedankt sich herzlichst bei Emirates Österreich für die gute Zusammenarbeit und die Möglichkeit dieses besonderen Interviews mit Martin Gross führen zu können.

___________________________________
Story von Sebastian Steiner


Montag, 06.03.2017 um 10:51

Teilen

Nichts verpassen!

WU Flash - ein Newsletter alle Infos

Danke für Deine Anmeldung!