Steuertipps

Hier findest du nähere Informationen zur Absetzbarkeit von studienbezogenen Kosten und zur Arbeitnehmerveranlagung.

Können Studenten Werbungskosten geltend machen?

Aufwendungen für Bildungsmaßnahmen sind als Werbungskosten abzugsfähig, wenn sie Kosten für Fortbildung, Ausbildung im verwandten Beruf oder Umschulung darstellen (RZ 358 LStR 2002).

Ein ordentliches Universitätsstudium ist als Umschulungsmaßnahme zu qualifizieren, wenn der Zweck der Umschulung darin besteht, eine andere Berufstätigkeit tatsächlich ausüben zu wollen, wobei die neue Berufstätigkeit über eine hobbymäßige Verwertung jedenfalls hinausgehen muss. Da Umschulungskosten auf eine künftige, noch nicht ausgeübte Tätigkeit abzielen, stellen sie begrifflich vorweggenommene Werbungskosten dar (VwGH 15.09.2011, 2008/15/0321). Es müssen grundsätzlich Umstände vorliegen, die über eine bloße Absichtserklärung zur künftigen Einnahmenerzielung hinausgehen (vgl. VwGH 16.12.1999, 97/15/0148, VwGH 25.06.2000, 95/14/0134, VwGH 15.09.2011, 2008/15/0321, und Rz 230). Diese sind jedenfalls dann gegeben wenn,

  • die Einkunftserzielung im früher ausgeübten Beruf auf Grund von Arbeitslosigkeit nicht mehr gegeben ist oder
  • die weitere Einkunftserzielung im bisherigen Beruf gefährdet ist oder
  • die Berufschancen oder Verdienstmöglichkeiten durch die Umschulung verbessert werden

Kosten für ein ordentliches Universitätsstudium sind auch dann als Umschulungsmaßnahme abzugsfähig, wenn vor Beginn des Studiums nie eine berufliche Tätigkeit ausgeübt wurde, sondern lediglich das Studium durch eine berufliche Tätigkeit (mit)finanziert wird (Rz 358a). Als berufliche Tätigkeit gilt jede Tätigkeit, die zu Einkünften führt (d.h. auch Hilfstätigkeiten oder fallweise Beschäftigungen). Auch wenn die berufliche Tätigkeit erst nach Beginn des Studiums begonnen wird, liegt eine Umschulung vor. Demzufolge können berufstätige Studenten unabhänig von der ausgeübten Tätigkeit Werbungskosten geltend machen.

Ein Werbungskostenabzug ist nur nicht zulässig, wenn eine Einkünfteerzielung auf Grund des Gesamtbildes der Verhältnisse von vornherein nicht zu erwarten ist (Beispiel: Ein Arzt mit einer gut gehenden Praxis als Internist studiert Ägyptologie).

Was kann ich von der Steuer absetzen?

Neben dem ÖH- und Studienbeitrag sind die Kosten für Fachliteratur, Skripten, Prüfungsunterlagen und Exkursionen (inklusive Anfahrt) abzugsfähig.

Auch Kosten für PC und Internet, die im Zusammenhang mit dem Studium anfallen, sind typische Werbungskosten im Zusammenhang mit dem Universitätsstudium als Umschulungsmaßnahme. Auf Grund der Erfahrungen des täglichen Lebens ist davon auszugehen, dass die private Nutzung eines beruflich verwendeten, im Haushalt des Steuerpflichtigen stationierten Computers mindestens 40% beträgt. Wird vom Steuerpflichtigen eine niedrigere private Nutzung behauptet, ist dies im Einzelfall konkret nachzuweisen bzw. glaubhaft zu machen (RZ 339).

Fahrtkosten sind in tatsächlich angefallenem Umfang absetzbar, sofern diese nicht bereits durch den Verkehrsabsetzbetrag und ein allenfalls zustehendes Pendlerpauschale abgegolten sind. Davon wird ausgegangen, wenn die externe Bildungseinrichtung in nahem zeitlichen Zusammenhang mit der Arbeitszeit besucht wird. Stellen die Fahrten zur Universität allerdings zusätzliche Wegstrecken dar, sollten diese absetzbar sein.

Weitere Details hierzu findest du auch in den Lohnsteuerrichtlinien unter „Absetzbare Aufwendungen“ (RZ 365).

Beachte auch, dass Werbungskosten durch entsprechende Nachweise (Rechnungen, Fahrtenbuch) belegt werden müssen. Wenn nach Art und Höhe ein Nachweis nicht möglich ist, genügt die Glaubhaftmachung.

Wer kann die Werbungskosten geltend machen?

Die Abzugsfähigkeit besteht, wie bereits erwähnt, nur für berufstätige Studenten. Für die Eltern von Studierenden besteht diese Möglichkeit nicht, auch wenn sie die Kosten übernehmen.  Grundvoraussetzung für eine Absetzbarkeit ist ein entsprechendes Jahreseinkommen. Wer im Kalenderjahr 2015 ein steuerpflichtiges Einkommen (Bruttogehalt minus Sozialversicherungsbeiträge) von weniger als 11.000 € bezogen hat, kann keine finanziellen Auswirkungen durch das Absetzen von studienbezogenen Kosten erwarten. Weiters ist zu beachten, dass jährlich automatisch eine Werbungskostenpauschale von 132 € berücksichtigt wird. Erst wenn die tatsächlichen Werbungskosten diesen Betrag überschreiten, machen sie sich bemerkbar.

Welchen Anteil der Ausgaben kann ich zurückbekommen?

Die Absetzbarkeit der Kosten eines Studiums bedeutet jedoch nicht, dass der gesamte Betrag von der Finanz rückerstattet wird! Die steuerwirksamen Werbungskosten reduzieren die Einkommensteuer lediglich in Höhe des jeweiligen Grenzsteuersatzes.

Arbeitnehmerveranlagung

Studierende, die im jeweiligen Kalenderjahr einer Beschäftigung nachgegangen sind, sollten in jedem Fall (auch wenn das steuerpflichtige Einkommen unter 11.000 € liegt) eine Arbeitnehmerveranlagung durchführen. Es winkt eine Steuergutschrift. Es wird unter Umständen die vom Arbeitgeber während des Jahres abgezogene Lohnsteuer rückerstattet und (oder) es wirkt sich die sogenannte Negativsteuer (Steuergutschrift) aus. Als Negativsteuer können 10% der abgezogenen Sozialversicherungsbeiträge, maximal 110 € pro Jahr, vom Finanzamt sogar dann rückerstattet werden, wenn während des Jahres überhaupt keine Lohnsteuer abgezogen wurde.

Zur Arbeitnehmerveranlagung siehe: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/34/Seite.340000.html

Viele Informationen findest du auch in unserer Sozialbroschüre! Bei Fragen kannst du dich gerne unter soziales@oeh-wu.at melden.


 

Weiterführende Links:

http://findok.bmf.gv.at/findok/showGesPDFakt.do (LStR 2002)

https://www.bmf.gv.at/steuern/arbeitnehmer-pensionisten/arbeitnehmerveranlagung/abc-der-werbungskosten.html#Aus_und_Fortbildung_Umschulung_

https://www.bmf.gv.at/steuern/selbststaendige-unternehmer/einkommensteuer/est-steuertarif.html

 

 

Um dir einen Überblick zu verschaffen, aber auch um dich individuell beraten zu können, laden wir dich herzlich zum Sozialtag der ÖH WU ein, wo sowohl das ÖH WU BeratungsZentrum, als auch Vertreter von Beitragsstellen vor Ort sind.

Teilen

Nichts verpassen!

WU Flash - ein Newsletter alle Infos

Danke für Deine Anmeldung!