ÖH WU > Aktuelles > News > WU arbeitet ihre Vergangenheit auf – die „Affäre  Borodajkewycz“
News

WU arbeitet ihre Vergangenheit auf – die „Affäre  Borodajkewycz“

Eine Tragödie, die den ersten politischen Tod der zweiten Republik verursachte

Taras Borodajkewycz, ein Mahnmal der Geschichte, das die Universität  bis heute beschäftigt. 

|
aktualisiert am 23.06.2022
|
Teilen via

Es ist uns ein großes Anliegen, von den Verfehlungen der damaligen Universität für Welthandel während den frühen Jahren der zweiten Republik zu berichten. An dieser Stelle wollen wir uns jedoch nicht auch nur ansatzweise zumuten, dieses Thema in seiner historsichen Komplexität ausreichend in Eigenmoderation zu beleuchten und wollen eine klare Leseempfehlung für die seitens der WU durch Johannes Koll durchgeführte Recherche aussprechen. Auch ein reflektiertes Betrachten der 2015 durchgeführten Podiumsdiskussion legen wir Interessierten nahe.

Die Links dazu findest du hier: 

Schatten brauner Vergangenheit – die „Affäre Borodajkewycz“ - WU BlogWU Blog

Wirtschaftsuniversität Wien: WUtv Video Detailansicht - WUtv - WU (Wirtschaftsuniversität Wien)

 

|
aktualisiert am 23.06.2022
|
Teilen via